KAB und TTR Frechen: Diskussion mit allen Kandidatinnen und Kandidaten für das Bürgermeisteramt

Am 27. August ab 19:30 Uhr im Frechener Hof, schriftliche Anmeldung erforderlich.

In Nordrhein-Westfalen und damit auch in Frechen sind am 13. September dieses Jahres Kommunalwahlen. Dann wählen die Bürgerinnen und Bürger die Stadträte, die Kreistage, die Bürgermeister und die Landräte neu.

In der Zeit des Strukturwandels in der Region und der Herausforderung einer Pandemie kommen den Bürgermeisterinnen und Bürgermeister eine große Bedeutung zu. Durch freie und geheime demokratische Wahlen legitimiert, stehen Sie der Verwaltung vor und gestalten so maßgeblich und unmittelbar die Rahmenbedingungen für das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben für die Bürgerinnen und Bürger wie auch für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Der Think Tank Rheinland TTR hat sich daher gerne eingebracht, um diese Veranstaltung zu organisieren. Wir freuen uns, dass Achim Hermes, welcher die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des TTR gestaltet, die Moderation der Veranstaltung übernommen hat.

Die Katholische Arbeitnehmer Bewegung KAB und der Think Tank Rheinland TTR laden alle Frechener Bürgerinnen und Bürger zu einer Podiumsdiskussion mit den Bürgermeisterkandidatinnen und Bürgermeisterkandidaten ein. Es werde eine der wenigen Diskussionen zur Kommunalwahl am 13. September in Frechen sein, die für alle Bürgerinnen und Bürger offen ist, sagen KAB und TTR: „Fair, professionell und überparteilich wollen wir ihnen auf dieser Veranstaltung die Möglichkeit geben, zu dieser wichtigen Wahl die Persönlichkeiten zu erleben und zu befragen, die sich als erster Bürger der Stadt bewerben.“ Alle Kandidatinnen und Kandidaten haben ihre Teilnahme zugesagt. So werden die amtierende Bürgermeisterin Susanne Stupp (CDU), Carsten Peters (SPD), Miriam Erbacher (Bündnis 90/Die Grünen), Dieter Zander (Perspektive für Frechen), Hauke Dressel (Die Linke) und Wolfgang Höfig (parteilos) den Bürgerinnen und Bürgern ihre Pläne für die Zukunft Frechens erläutern.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, den 27. August ab 19:30 Uhr im Hotel Frechener Hof am Johann-Schmitz-Platz. Wegen der Anforderungen an öffentliche Veranstaltungen in Corona-Zeiten ist eine Anmeldung mit Namen, Vornamen, Adresse und Telefonnummer erforderlich unter info@think-tank-rheinland.de. Dies ist auch deshalb notwendig, so KAB und TTR, damit die Durchführung der AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken) reibungslos organisiert werden kann.

Wer an der Präsenzveranstaltung nicht teilnehmen kann, der kann die Diskussion auch im Internet live verfolgen. KAB und TTR sind dafür eine Medienkooperation mit Regio TV Rhein & Erft eingegangen. Der Sender wird die Diskussion live streamen und auch in seiner Mediathek archivieren.